Die Juli-2015-Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Nature Neuroscience präsentiert die Ergebnisse einer Studie, die den Zusammenhang zwischen der Darmflora und der Entstehung neurodegenerativer Erkrankungen wie z. B. MS (Multiple Sklerose) untersucht.

Endlich: Was meine Patienten schon lange von mir zu hören kriegen, ist jetzt endlich auch wissenschaftlich belegt! Neben der Lunge spielt auch der Darm eine entscheidende Rolle für die Entstehung, aber auch den Verlauf einer MS-Erkrankung.

Eine gesunde Darmflora begünstigt Heilungs- und Regenerationsprozesse im Gehirn. Die Mikroglia-Zellen (auch Gehirn-Makrophagen genannt) haben u. a. die Aufgabe, abgestorbene Nervenzellen und eingedrungene Keime zu beseitigen. Fehlgeleitete Mikroglia-Zellen scheinen bei mehreren Hirnerkrankungen, u. a. auch bei MS, eine Rolle zu spielen.

Jetzt konnte belegt werden, dass die gesunde Reifung und Aktivierung der Mikroglia-Zellen von einer gesunden Darmflora abhängt.

Wichtig: Sorgen Sie unbedingt für eine gesunde Darmflora!

Ich berate Sie in meiner Praxis gerne zu diesem Thema und unterstütze Sie sowohl bei der labortechnischen Diagnostik, als auch bei der Darmsanierung (dem Aufbau einer gesunden Darmflora)! Vereinbaren Sie heute noch einen Termin!

Weitere Informationen zur Studie erhalten Sie hier.

Adresse:
Bernhardstr. 105, 50968 Köln
Telefon:
0221 - 46780147
Email:
BvAlmsick@koelner-heilpraxis.de