Tel.: 0221-46780147 BvAlmsick@koelner-heilpraxis.de

Dieses Jahr ist Ostern für die meisten Menschen ganz anders als “normalerweise”. Kein Urlaub, keine Familientreffen, keine Ausflüge zu Freunden oder ins Restaurant.

Aber irgendwie hat dieses Osterfest durchaus eine Qualität! Ich sitze bei herrlichem Wetter und 23°C neben meiner lieben Frau auf dem Balkon in der Sonne, genieße eine ungewohnte Ruhe mitten in Köln.

Die Corona-Krise ist schlimm! Viele Menschen sind erkrankt oder sogar gestorben. Andere Menschen haben Angst, sind in ihrer Freiheit eingeschränkt. Wirtschaftliche Not entsteht auch, weil Geschäfte, Cafés, Restaurants, Frisöre, Clubs, Discotheken, Bars, sogar Bordelle geschlossen sind. Das ist nicht nur doof, wenn man vor verschlossenen Türen steht, sondern auch für die Angestellten, die mit Kurzarbeitergeld auskommen müssen, oder die Selbständigen und Freiberufler, die um ihre wirtschaftliche Existenz kämpfen müssten, es aber derzeit nicht dürfen.

Wohl dem, der sein Geschäft in den Online-Bereich verlagern kann! Versandunternehmen wie Amazon haben gerade Hochkonjunktur, auch kleine Geschäfte bieten ihre Waren im Online-Shop an. Ausbildungsinstitute bieten Online-Seminare an. Fitness-Kurse und Meditationen werden heute als Videokonferenz über Zoom oder WhatsApp durchgeführt. Oft sogar kostenlos als Zeichen der Verbundenheit und Solidarität.

Auch meine kostenlose Hypnose, die ich gestern hier bereitgestellt habe, hat großen Ansturm erfahren. Ich freue mich über die vielen positiven Rückmeldungen, die ich erhalten habe und immer noch bekomme. Es ist ein Herzenswunsch von mir, in diesen Zeiten positive Zeichen zu setzen.

Unser Leben geht weiter! Die ersten Lockerungen der Einschränkungen sind bereits angekündigt. Die allermeisten von uns werden diese Krise überleben, auch wenn viele Menschen gestorben sind und immer noch sterben.

Die Frage ist nur: Lernen wir etwas daraus? Verstehen wir in dieser Zeit was WIRKLICH WICHTIG ist? Aus meiner Sicht wäre es sehr wünschenswert!

Es wäre auch wünschenswert, das Augenmerk darauf zu richten, dass weltweit jeden Tag mehr Menschen an Hunger, durch Unfälle, durch Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzinfarkt oder der normalen Grippe sterben, als an COVID-19. An diese haben wir uns wohl gewöhnt. Durch Corona werden wir wieder daran erinnert, dass unser Leben ENDLICH ist, dass wir NICHT UNSTERBLICH sind.

Eigentlich eine gute Anregung dafür, unser Leben jeden Tag bewusst zu genießen. Damit meine ich nicht ständige Partys und Exzesse, sondern demütige Dankbarkeit. Dankbarkeit für das Glück, dass wir morgens aufwachen und unser Leben selbst gestalten können. Dankbarkeit für die Sicherheit und den Reichtum, den wir in unserem Land zur Verfügung haben. In unserem Land, weil wir „zufällig“ hier geboren sind.