Allergostop® – Allergiebehandlung

ALLERGOSTOP® ist eine autologe Blutzubereitung, zu deren Herstellung patienteneigenes Blut verwendet wird.
ALLERGOSTOP® dient zur Behandlung exogener und endogener Allergien, die durch eine Antigen-Antikörper-Reaktion ausgelöst werden, sowie auch zur Behandlung von Autoimmun-(Autoaggressions-) Erkrankungen, denen eine Auto-Antikörper-Bildung zugrunde liegt.

Auch wenn die Wirkung wissenschaftlich noch nicht ausreichend belegt ist, so sind die Erfahrungen durchaus positiv. Trotzdem ist diese Methode noch umstritten und wird von der „Schulmedizin“ bisher nicht anerkannt.

Für die Allergiebehandlung mit ALLERGOSTOP® muss das auslösende Agens (= der krankmachende Faktor) nicht bekannt sein. Es ist jedoch notwendig, das Blut auf dem Höhepunkt der jeweiligen Erkrankung zu entnehmen, da dieses Blut zu diesem Zeitpunkt die für die jeweilige Krankheit spezifischen pathogenen Antikörper in hoher Konzentration enthält. Nur dann kann später die gewünschte Anti-Antikörperbildung erzielt werden (Bildung von antiidiotypischen Antikörpern).

Die Herstellung von ALLERGOSTOP® wird nicht mit Vollblut, sondern mit Blutserum (dem flüssigen Bestandteil des Bluts ohne Blutzellen) durchgeführt.

Welche Vorteile bietet ALLERGOSTOP® gegenüber herkömmlichen Verfahren?

  • Allergene müssen nicht bekannt sein
  • Behandlung von multiplen Allergien
  • Allergieaustestung entfällt
  • Behandlungsbeginn auch während allergischer Symptome möglich
  • keine Altersbegrenzung
  • gute Verträglichkeit

Wie läuft die Behandlung ab?

Zur Behandlung mir ALLERGOSTOP® benötigen Sie zunächst das „Allergostop-Kit“, welches Sie in einer Apotheke bestellen können. Dieses Kit beinhaltet alles, was ich zur Aufbereitung Ihres Blutes benötige.

Mit diesem Kit kommen Sie zu mir in die Praxis, wenn die Allergiesymptome möglichst stark auftreten (bitte Termin vereinbaren!). Ich nehme Ihnen dann ca. 10ml Blut ab, welches anschließend entsprechend von mir aufbereitet/verarbeitet wird.

Schon nach 1-2 Tagen können Sie dann zur ersten Behandlung kommen, wobei ich Ihnen eine kleine Menge des aufbereiteten Blutes am Bauch oder am Rücken neben der Wirbelsäule unter/in die Haut spritze (subcutane/intracutane Injektion).

Empfehlenswert sind mindestens 10 Injektionen, die im Abstand von 2-3 Tagen (3 Injektionen pro Woche) erfolgen sollten. Häufig sind bereits nach wenigen Injektionen erste Besserungen festzustellen.

Darf ich während der Behandlung auch meine Medikamente weiter einnehmen?

Zur Blutentnahme ist es wichtig, dass möglichst viele Antikörper (das sind die vom Immunsystem fälschlicherweise gegen die entsprechenden Allergene gebildeten Blutbestandteile, die dann zu den Allergiesymptomen führen) im Blut enthalten sind. Da Medikamente wie z. B. Kortisonpräparate die Bildung von Antikörpern reduzieren, ist dies für die Allergiebehandlung mit ALLERGOSTOP® nicht günstig. Antihistaminika sind dagegen kein Problem.

Da jedoch das Absetzen von Kortisonpräparaten ggf. gefährlich werden kann, sollten Sie mich oder Ihren Arzt VORHER ansprechen und besprechen, ob Sie die von Ihnen zur Allergiebehandlung verwendeten Medikamente weiterhin einnehmen müssen/dürfen, ober ob diese ein paar Tage vor der Blutentnahme abgesetzt werden können.

Nach der Blutentnahme können Sie die Medikamente aber in der Regel wieder wie gewohnt einnehmen, auch wenn dies dann hoffentlich nicht mehr lange nötig ist.

Adresse:
Bernhardstr. 105, 50968 Köln
Telefon:
0221 - 46780147
Email:
BvAlmsick@koelner-heilpraxis.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen