Wie funktioniert Hypnose?

Du fragst Dich, was Hypnose eigentlich ist und wie Hypnose funktioniert? Kennst Du Situationen, in denen Du ganz automatisch handelst und Dinge tust, die Du eigentlich nicht mehr tun wolltest? Bei denen Du Dich anschließend ärgerst, dass Du wieder Deinen alten Mustern gefolgt bist? Du hast wieder zur Zigarette oder zum Glas Bier oder Wein gegriffen, obwohl Du genau weißt, dass Du es danach bereust? Oder Du hast Angst vor Situationen, die objektiv betrachtet ganz ungefährlich sind? Die Angst lähmt Dich aber und blockiert Dich bei der Erreichung Deiner Ziele?

Dann kann es Dir helfen, Dich von mir hypnotisieren zu lassen.

Dein Unterbewusstsein steuert etwa 80-90% Deines Verhaltens. Und zwar so, dass Du (erst einmal) machtlos dagegen bist. Ausgelöst durch einen (oder mehrere) bestimmten Trigger reagierst Du ganz automatisch. Zum Beispiel verbindest Du – wenn Du Raucher bist – vielleicht „Entspannung“ oder „Pause“ mit einer Zigarette. Wenn Du jetzt in einer Stress-Situation bist und Dich nach Entspannung und Entschleunigung sehnst, greifst Du automatisch zur Zigarette. Du bemerkst Dein Handeln vielleicht sogar erst dann, wenn Du die Zigarette bereits angezündet im Mund hast.

Mit Hilfe von Hypnose unterstütze ich Dich dabei, diesen Automatismus zu durchbrechen. Oder durch einen anderen Automatismus zu ersetzen, der viel mehr Deinem Wunsch entspricht.

Möchtest Du selbstbewusster, konsequenter und sicherer Deine Ziele verfolgen? Oder Deinen Erfolg einfach entspannt und glücklich genießen können?

Erzähle mir in einem Hypnosevorgespräch von Deinen konkreten Zielen – ich kann Dir eine Hypnosesitzung gestalten, die Dich optimal bei der Umsetzung und Erreichung dieser Ziele unterstützt.

Dein Unterbewusstsein will Dich nicht blockieren und von Deinen Wünschen abhalten. Allerdings hat es irgendwann früher gelernt, dass Dein aktuelles Verhalten gut für Dich ist.

Scham und Angst vor einer negativen Beurteilung von anderen Menschen sind zum Beispiel häufige Gründe für Prüfungsangst, Vortragsangst oder Angst vor Präsentationen. Auch für Übergewicht können dies entscheidende Ursachen sein.

Das kann Dich so stark blockieren, dass eine bewusste Verhaltensänderung fast unmöglich ist, solange diese Blockaden bestehen. Durch eine Blockadenlösung werde ich Deine Blockaden aus dem Weg räumen und dadurch den Weg für positive Veränderungen frei machen.

So kann sich nach einer Blockadenlösung plötzlich Dein ersehnter beruflicher Erfolg einstellen, oder Du erhältst mehr Selbstbewusstsein. Vielleicht findest Du sogar Deine Berufung, die Du vorher nicht finden konntest, weil Du in Deinem Leben viel zu sehr darauf geachtet hast, Erwartungen zu erfüllen oder es anderen Menschen „recht zu machen“.

In der Hypnosetherapie geht es darum, Dein Unterbewusstsein davon zu überzeugen, anders auf bestimmte Situationen zu reagieren. Heute geht man davon aus, dass rund 80-90 Prozent unserer Handlungen vom Unterbewusstsein gesteuert werden.

Diese Handlungen laufen für uns ganz automatisch ab, ohne dass wir uns bewusst damit beschäftigen. Wenn Du zum Beispiel jeden Tag mit dem Auto zu Deiner Arbeit fährst, kennst Du wahrscheinlich folgende Situation:

Du fährst los und kommst irgendwann bei Deiner Arbeit an. Dabei kannst Du Dich nicht mehr genau erinnern, ob die letzte Ampel rot oder grün war. Und wenn sie rot war, ob Du das bemerkt hast oder einfach weitergefahren bist. Das fühlt sich für Dich vielleicht so an, als wärst Du sehr unkonzentriert gewesen, weil Du Dich eben nicht mehr daran erinnern kannst.

In Wirklichkeit warst Du aber extrem konzentriert. Dein Unterbewusstsein hat Dir diese Arbeit aber abgenommen. Es ist viel konzentrierter, viel sicherer und viel schneller als Dein Tagesbewusstsein.

Wenn Dir in diesem Zustand ein Ball vor das Auto rollt, reagierst Du viel sicherer und schneller, als würdest Du noch mit Deinem Tagesbewusstsein darüber nachdenken, ob Du schalten, an der nächsten Kreuzung rechts oder links abbiegen, oder ob Du bremsen musst.

Automatische Handlungen vom Unterbewusstsein sind schnell und sicher – aber nicht immer gut

Um beim Beispiel „Autofahren“ zu bleiben: Natürlich ist es toll, wenn Du Dich nicht wie ein Fahranfänger bewusst auf jede Aktion beim Fahren konzentrieren musst. Aber es kann auch Probleme machen.

Ich erinnere mich an Tage, an denen ich ganz automatisch zur Arbeit fuhr und erst spät bemerkte, dass ich eigentlich ein anderes Ziel hatte. Ich hatte einen Urlaubstag und wollte an ein ganz anderes Ziel fahren. Mein Unterbewusstsein hat mich aber zielstrebig und sicher zur Arbeit gebracht, weil ich das doch jeden Tag so mache…

Dieses Beispiel ist noch zum Schmunzeln. Wenn Du zur Arbeit fährst, statt in Urlaub, dann wird höchstens Deine Familie sauer (oder einen Lachanfall bekommen),

Aber wie sieht es zum Beispiel mit dem Griff zur Zigarette aus, obwohl Du Dir das Rauchen abgewöhnen wolltest? Oder der Angst vor dem Blackout, obwohl Du auf Deine Rede sehr gut vorbereitet bist?

In diesen Fällen halten Dich Deine Muster davon ab, erfolgreich Deinen Weg zu gehen.

Mit Hilfe von Hypnose kannst Du diese Muster verändern oder auflösen. Natürlich geht es auch ohne Hypnose, aber schneller und sicherer geht es mit Hypnose. Nach der 100. Rede bist Du wahrscheinlich so routiniert, dass Du keine Redeangst mehr hast. Aber wie wäre es, wenn Du dieses Ziel bereits nach 5 statt erst nach 100 Reden erreicht hättest?

Natürlich ist jeder Mensch anders und ich kann Dir nicht garantieren, dass die obigen Zahlen für Dich stimmen. Vielleicht benötigst Du mit Hypnose immer noch 10 Reden, bis Deine Redeangst verschwunden ist. Vielleicht aber auch nur 2. Vielleicht reagierst Du gar nicht auf Hypnose, was tatsächlich sehr selten vorkommt.

Hypnose funktioniert nur, wenn die Suggestionen Deine Wünsche wirklich abbilden

Für die Wirkung einer Hypnose ist es von entscheidender Bedeutung, dass ich Deine Wünsche verstehe und zumindest eine Idee davon habe, warum Du es nicht alleine schaffst.

Wenn Du z. B. mit dem Rauchen aufhören möchtest, weil Dein Arzt es Dir empfohlen hat, dann ist es schwierig. Vor allem, wenn Dir Zigaretten schmecken, oder Du mit dem Rauchen das Gefühl von Freiheit oder Entspannung verknüpfst.

Aber vielleicht nervt es Dich selbst? Vielleicht greifst Du nach dem Sex, nach der Arbeit oder nach dem Essen ganz automatisch zur Zigarette? Vielleicht bereust Du es danach immer, weil Du doch aufhören möchtest? Dann wird es relativ leicht sein, Dich mit Hypnose von dieser Sucht zu befreien…

Warum ich 2005 Hypnose gelernt habe - als meine erste Therapieform

Ich fand Hypnose schon immer spannend, auch wenn ich Showhypnosen, bei denen sich Menschen auf Anweisung des Hypnotiseurs zum Affen machen, auch abschreckend fand. Aber gerade diese Showhypnosen haben mich auch neugierig gemacht. Ist es wirklich möglich, dass ein intelligenter, erwachsener Mensch durch eine Suggestion vergisst, wie er heißt? Und dass es ihm erst nach einem „Fingerschnipp“ des Hypnotiseurs wieder einfällt?

Ganz ehrlich – ich wollte wissen, wie das funktioniert. Und wieviel Macht ich dadurch über andere Menschen bekommen kann.

Etwas enttäuscht – und gleichzeitig erleichtert – war ich dann, denn mein erster Hypnoselehrer hat gleich zu Beginn der Ausbildung darüber aufgeklärt, dass Showhypnosen nur mit psychischen Tricks arbeiten.

Trotzdem hat mich dieses Thema lange nicht losgelassen. So habe ich nach meinen ersten Ausbildungsseminaren schließlich noch eine Weiterbildung bei einem bekannten Showhypnotiseur besucht. Sein Einleitungssatz war: „Glaubt bloß nichts davon, was ihr bei Showhypnosen seht.

Es ist ein bisschen so, wie bei Zauberei – jeder weiß, dass es eine Illusion ist, aber wenn sie gut gemacht ist, kommst Du doch ins Grübeln.

Meine Ausbildungen zur Hypnosetherapie waren sehr eindrucksvoll. 

Die Hypnose ist genau wie Akupunktur und Fußreflexzonentherapie eine Therapieform, von der ich einfach hundertprozentig überzeugt bin.

Wie ich durch Hypnose mein Augenlicht wiederfand

Vielleicht hast Du schon gelesen (oder gehört), dass ich selbst an MS erkrankt bin. Mein erstes Symptom war eine Sehnerventzündung. Nein, nicht nur eine, sondern ich hatte immer wieder Sehnerventzündungen. Ich konnte dann auf einem Auge nicht mehr klar sehen, sondern nur noch wie durch eine Milchglasscheibe.

So war es auch während eines Seminars der Hypnoseausbildung. Der Seminarleiter mochte mich und hat mich immer gern zu Demonstrationszwecken genutzt. Als er mitbekam, dass ich auf einem Auge fast blind war, hypnotisierte er mich noch einmal. Zu Beginn der Hypnose hielt er mir ein Blatt Papier vor das kranke Auge und bat mich, es vorzulesen. Das konnte ich natürlich nicht. Also machte er mit der Hypnosetherapie weiter.

Als er mich am Ende der Sitzung noch einmal bat, den Text auf dem Blatt vorzulesen, konnte ich es fast klar mit dem kranken Auge erkennen und ihm vorlesen.

Seitdem ich am folgenden Tag wieder vollständig klar sehen konnte, bin ich hundertprozentig von der Wirksamkeit der Hypnosetherapie überzeugt.

Hypnotherapie ist also auch bei körperlichen Symptomen mit eindeutigem Organbezug wirksam, nicht nur bei psychischen Themen. In weiteren Fortbildungen habe ich gelernt, wie ich mit Hypnose die Produktion und Ausschüttung von Hormonen beeinflussen, oder Entzündungen genau wie Schmerzen schnell aufhalten oder sogar abstellen kann.

Natürlich funktioniert das nicht immer. Meine Erfahrung zeigt aber: Je verzweifelter Du aufgrund Deiner chronischen Schmerzen bist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Unterbewusstsein meine Hilfe durch die Hypnose annimmt und Deine Schmerzen beendet.